HerbstprüfungDie aktiven Hundesportler hatten sich auf die alljährlich sich wiederholende Herbstprüfung in etlichen Trainingsstunden mit ihren Vierbeiner intensiv und hoch motiviert vorbereitet. Aus der Trainingsgemeinschaft konnten sich aufgrund ihrer Trainingsleistungen  sieben Teams für die Prüfung am 1.11.15 anmelden. Als Leistungsrichterin wurde Frau Bärbel W i l k e n  vom Mitgliedsverein vom MV Lübeck-Moisling eingeladen. Alle Vorkehrungen zum ordnungsgemäßen, erfolgversprechenden Ablauf der Prüfung waren getroffen worden. Die Platzanlage, das Vereinsheim präsentierten sich in einem gepflegten, einladenden Zustand und man hatte sich auf Gäste aus dem Ort, Freunde aus den Nachbarvereinen,  eingestellt. Wenige Tage/Stunden vor dem Prüfungsbeginn kamen drei nicht vorhersehbare Meldungen über die Absage einer Prüfungsbeteiligung. Ein Team musste leistungsbedingt ihre Meldung zurückziehen. Die anderen beiden Starter hatten persönliche, traurige, schockierende Gründe, die bei den Sportlern ebenfalls zu emotionalem Mitgefühl Anlass gaben. Somit waren trotz der äußeren guten Bedingungen und Vorbereitungen die Prüfungsvoraussetzungen für alle Beteiligte belastend und machte sich auf die Stimmungslage negativ bemerkbar.


Nach der offiziellen Begrüßung und dem gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim bereiteten die fünf noch verbliebenen Teilnehmer  sich bei günstigen Witterungsverhältnissen mit ihren Vierbeinern auf ihr Prüfungsziel vor. Zunächst ging es in das Fährtengelände, um in der Abteilung Fährtenarbeit das Ziel zu erreichen. Hier zeigten alle Teilnehmer, dass sie gut ausgebildete und hoch motivierte Hunde führten. Die Hunde zeigten nicht nur eine trieblich hochkonzentrierte Suchleistung sondern auch die erforderliche Technik und Koordination  zum Erreichen eines zufriedenstellenden Prüfungsergebnisses. Hocherfreut fuhr  man mit sehr guten und vorzüglichen Ergebnissen aus dem Fährtengelände, um die nächsten Prüfungsabteilungen zeigen zu können.  
In den Unterordnungsleistungen machten sich doch einige ausbildungstechnische wie auch hundlich wesensmäßige Schwächen bemerkbar.  Das wurde deutlich beim Vorführen auf dem Übungsplatz in der Hundeführer und Hund Team-Harmonie. Die Hunde zeigten zwar unwesentliche Fehler in der technischen Ausführung der Übungen. Um aber auch ein sehr gutes bzw. vorzügliches Punktergebnis zu erzielen, benötigt man weiterhin eine positive Ausstrahlung beider Vorführenden, einen sichtbaren Arbeitswillen, Konzentration, eine freudige, erwartungsvolle Aufmerksamkeit der vorzuführenden Hunde. Dieses ist für den Hundeführer und seinen Hund ein hoher Anspruch, was in die Trainingsarbeit einfließen muß. Zwei Teams erreichten das Werturteil GUT. Ein Team konnte aufgrund der Eigenwilligkeit des Hundes und des deutlich erkennbaren mangelnden Respekts das Prüfungsziel nicht erreichen.
In der Abteilung „Schutzdienst“ zeigte der Ausbildungswart Lennard K a l b a u  seine körperliche Fitness, sein ausbildungstechnisches Verständnis und Einfühlungsvermögen gegenüber den vorzuführenden Hunden. Er arbeitete als Figurant die Hunde für den Hundeführer und ermöglichte der Leistungsrichterin trotzdem zu  einem fairen, korrekten  Werturteil zu gelangen. In dieser Prüfungs-Abteilung  müssen die Hunde auch in hoher trieblicher/ nervlicher Beanspruchung Disziplin und Gehorsam zeigen. Mit diesem Ausbildungsbereich, der alle Triebbereich des Hundes anspricht, ermöglichen wir ihm, seine Triebbereiche, seine Intelligenzen und sein Sozialverhalten auszuleben. In der Prüfungsatmosphäre zeigen wir, dass der Hund während seiner Ausbildung gelernt hat, mit seinen Erregungs- und Hemmungsprozessen umzugehen. Auch in dieser Disziplin zeigten die Teams gute und sehr gute Leistungen/Ausbildungsstand.
Eine Hundeführerin führte ihren Hund der Leistungsrichterin in der Begleithundprüfung vor. Die technischen Leistungen waren sehr gut und der Hund wurde souverän und sicher vorgeführt. Bei der sich anschließenden Verkehrssicherheits- und Umweltverträglichkeitsprüfung  zeigte dieses Team ebenfalls eine überdurchschnittliche Leistung, so dass das Prüfungsziel nie in Frage stand.
Nach dem Prüfungsablauf erfolgte die Siegerehrung im Vereinsheim. Die Leistungsrichterin, der Vereins-Vorsitzende  sprachen den Teilnehmern ihren Dank und Anerkennung aus und beglückwünschen sie zu ihrem Erfolg. Es wurden den stolzen Prüfungsteilnehmern Präsente und Urkunden übergeben und man bedankte sich bei allen fleißigen Helfern aus dem Verein, die durch ihre Mitwirkung für einen harmonischen und für die Teilnehmer entspannten Prüfungsverlauf gesorgt haben.  

Prüfungsteilnehmer:
Nina M u u s s  mit Mix-Rüden “Jack” Begleithundprüfung   bestanden
Traute W i e c k     mit Airedale-Rüden „Ulix“         IPO II        ohne Ausbildungskennzeichen
Peter H o p p     mit Dt. Schäferhund-Hündin „Afra“  IPO III    Werturteil: gut
Tanja E n g e l    mit Rottweiler-Hündin „Esy“            IPO III    Werturteil: gut
Udo M e i e r     mit Dt. Schäferhund-Rüden „Quinto“  IPO III   Werturteil: sehr gut

HerbstprüfungHerbstprüfung

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information