Informationen und Wissenswertes rund um unseren Verein, aus dem Verband, über unsere Hundeführer und Hunde. Auf diesen Seiten veröffentlichen wir Berichte von Veranstaltungen, sportliche Leistungen, Ergebnisse und alles was sonst noch interessant ist.

Wenn ihr selbst einen Beitrag beisteuern möchtet, schreibt doch einfach eine Email

Sommerfest 2015_3Die Anmeldungen für das diesjährige „Sommerfest der Senioren“ unserer Gemeinde erwiesen sich als sehr zäh und schleppend. Zu hören war, dass viele kommen wollten, doch die Anmeldungen fehlten. So war man in der Vorbereitungszeit sehr verunsichert, und man wusste nicht, wie man damit umgehen sollte. Man plante mit der erfreulichen Teilnehmerzahl, wie sie in den vergangenen Jahren vorherrschte, um niemanden zu enttäuschen.

Die Mitglieder der Hundesportgemeinschaft verwandelten ihre Platzanlage für diese Seniorenveranstaltung in einen Festplatz und hatten alle Vorkehrungen getroffen, um einen gelungenen Ablauf zu gewährleisten.

Der Himmel hatte es gut gemeint. Zur Mittagszeit verzogen sich die letzten Wolken. Um 14.00 Uhr waren etwa 80 Senioren eingetroffen, und nach der offiziellen Begrüßung begann man mit dem gemeinsamen Kaffee-Trinken. Hiernach besetzte die Musikgruppe „Gnisse(e)bären“ aus Gnissau die Bühne und unterhielt die Gäste mit Seemannsliedern und heimatlichen Klängen, wobei mitgesungen, sich eingehakt und geschunkelt wurde. Die Besucher unterhielten sich ausgiebig und unter den Zelten prosteten sie sich zu. Denn das macht das Sommerfest der Senioren aus: Freunde und Bekannte, die einander schon lange nicht mehr gesehen haben, kommen zusammen, plaudern und genießen in entspannter Atmosphäre das Sommerfeeling.

Sommerfest 2015_2Die Pause der Musiker wurde für Unterhaltungsspiele genutzt. Es wurden drei Dreiermannschaften gebildet, die im Zeittakt vier Aufgaben gestellt bekamen, die von ihnen im Team zu lösen waren. Hier waren Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Fingerkraft, eine ruhige Hand und ein gutes Auge gefordert.
Alle Beteiligten waren mit sehr viel Spaß, Eifer bei der Lösung ihrer Aufgaben und wurden hierbei von den Gästen lautstark unterstützt. Die Mannschaftsteilnehmer erhielten für ihre sportliche Leistungen Blumenpräsente als Dank und Anerkennung. Die Spiele sorgten für muntere Unterhaltung bei allen Gästen. Die „Gnisse(e)bären“ versetzten anschließend ihr Publikum wieder musikalisch in heitere Stimmung.

Sommerfest 2015_1Nach einem gemeinsamen Abendessen verabschiedete man sich mit einem allseits zufriedenen, glücklichen Gefühl und Dankbarkeit einen unterhaltsamen Nachmittag mit Nachbarn und Freunden verbracht zu haben, und das die Gemeinde ihren Senioren dieses ermöglicht hatte.

Liebe Mitglieder,

die Mitsommernacht ist vorüber und damit einher werden die Tage kürzer. Wir sollten die Sommerzeit nutzen und unsere idyllische Platzanlage nicht nur zu Übungszwecken sondern auch für gesellige Stunden aufsuchen.

In unserem Veranstaltungskalender haben wir uns ein gemeinsames Frühstücken gewünscht. Bei einem herrlichen Sommertag unter Freunden eine solche Gemeinsamkeit zu erleben wird für alle ein erfreuliches, unterhaltsames Erlebnis sein.

Hierzu treffen wir uns am Sonntag, dem 5. Juli, um 10.00 Uhr, auf der Platzanlage.


Es wird ein Kostenbeitrag von 10.00 Euro erhoben.
Eine fernmündliche Anmeldung ist erwünscht: 04503/31830 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen:

der Vorstand.

GrillabendGrillabendAuf dem Veranstaltungskalender unserer Gemeinschaft war, wie alljährlich vorgesehen, ein gemütliches Abendtreffen im Vereinsheim mit einem gemeinsamen Essen ausgeschrieben.
Am Freitag, 13.3.15, 19.30 Uhr, trafen sich hierzu -21- Mitglieder im Vereinsheim ein, und es wurde sich bei Musik ausgiebig unterhalten. Für das gemeinsame Essen war ein professioneller Grillwagen bestellt, der bereits auf der Platzanlage geparkt stand und den Grill in Betrieb hatte. Es wurden Hähnchen, Haxen und Pommes vorbereitet, deren angenehmer Geruch sich bis in die Nachbarschaft verbreitete. Im Vereinsheim wartete man bereits ungeduldig auf das Ende der Garzeit, und als es dann hieß, dass man sich bedienen konnte, reichte man dem Grillmeister erwartungsvoll seinen Teller für das bestellte Gericht.
Die knusprigen, appetitlichen Hähnchen, Haxen, serviert mit Pommes und Salaten, wurden im Vereinsheim verspeist  und der Hunger gestillt.
Danach wurde sich bei einem Getränk weiterhin unterhalten und man war sich einig, dass neben den sportlichen Aktivitäten Veranstaltungen dieser Art nicht nur eine willkommene Abwechselung vom Alltagsgeschehen sondern auch dem Vereinswohl dienlich sind.

  • Prüfung 2015
  • Prüfung 2015
  • Prüfung 2015
  • Prüfung 2015
Am 29.3.15 fand die von der Prüfungsleiterin Sabine Radtke und den Ausbildungswarten vorbereitete und von den Leistungsrichter Hardy M e y e r aus Neumünster zu beurteilende  jährliche Frühjahrsprüfung auf dem Vereinsgelände statt. Das Ablegen einer Prüfung ist die Zielsetzung im Hundesport.
Sieben Teams waren sehr eifrig während der Wintermonate beim Training und stellten sich den Anforderungen der Prüfungsordnung in den Abteilungen Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst.
Damit alle Prüfungsteilnehmer ihre Nervosität, Angespanntheit pp. ablegen konnten, hatten Vereinskollegen für alle ein leckeres Frühstück vorbereitet. Beim Frühstücken waren sie ein wenig abgelenkt, und die Wartezeit zum Fährtenbeginn verkürzte sich.
Gestartet wurde in den Sparten Begleithunde, Fährtenhund 2, Schutzhunde in den Ausbildungsstufen IPO 1 u. 3.
Das Wetter war entgegen den Vorhersagen erträglich. Trotz des Windes und hin und wieder Regen bereitete es den Leistungen der vorgeführten Hunde keine zusätzlichen Schwierigkeiten.
Das vorhandene Fährtengelände, das aus einem Acker mit auflaufender Weizensaat bestand, war gute Voraussetzung zum Erreichen eines erfreulichen Ergebnisses. Alle Schutzhunde erreichten in ihrer ersten zu prüfenden Abteilung Wertnoten von „Vorzüglich bis Gut“. Der Fährtenhund hatte seine Probleme mit der Verleitungsfährte, und es machten sich aufgrund der Länge der Spur und dem fortgeschrittenen Alter des Hundes Ausdauer- und Konzentrationsmängel bemerkbar. Leider wurde das Ende der Fährte nicht erreicht.
Auf dem Vereinsgelände hatten sich zur Mittagszeit einige Zuschauer eingefunden und konnten dort zunächst die Leistungen der Begleithunde in der Unterordnung bestaunen. Hier präsentierten die beiden Hundeführerinnen einen sehr guten Ausbildungsstand. Auch die Prüfung der Verkehrssicherheit und Umweltverträglichkeit bestanden ihre Hunde mit bravour.
Die vorgeführten Schutzhunde warteten in den Gehorsamsübungen mit sehr unterschiedlichen Leistungen auf. Die Basiskriterien, Trieb, Technik und Koordination,  die Gütekriterien der gezeigten Leistungen, wurden von den Hunden sehr wechselhaft gezeigt. Beim Vorführen der einzelnen Gehorsamssübungen  stellte sich das Voraussenden des Hundes als Problemübung heraus und minderte das bis dahin gezeigte Ergebnis beträchtlich.
Die anschließenden Schutzdienstleistungen, die Auskünfte über die Nervenstärke in hohen Belastungen und die Dominanz, sowie die Durchsetzungsfähigkeit des Hundes unter Beweis stellen, waren ebenfalls sehr unterschiedlich. Der Schutzdiensthelfer, Lennard K a l b a u,  forderte die Hunde, so dass der Leistungsrichter die unterschiedliche Qualität der vorgeführten Hunde herausstellen konnte. Einem Team war es nicht vergönnt, dass Prüfungsziel zu erreichen. Der Hund verletzte sich bedauerlicherweise in der letzten Übung des Schutzdienstes, und die Prüfung konnte nicht zu Ende geführt werden. Dieser Umstand
machte allen Beteiligten sehr betroffen. Beim Hund stellte sich die Verletzung zum Glück als gering/unwesentlich heraus. Die Hundeführerin erhielt von ihren Sportfreunden Trost und Zuspruch, war nach Kurzem wieder gefasst und froh darüber, dass ihrer Hündin nichts „Großes“ passiert war.
Die Siegerehrung im Vereinsheim beendete diesen Prüfungstag. Man saß noch längere Zeit bei einem Getränk gemütlich beisammen. Es herrschte ein reger Austausch über Ausbildung, einigen einfallsreichen Tipps, einen Ausblick auf die kommende Zeit und einigen humorvollen, unterhaltsamen Erzählungen.  

Prüfung 2015

Von links nach rechts: Peter Hopp - Afra, Udo Meier - Quinto, Lennart Kalbau, Ralf Gottschalk - Eiko, Nina Muuss - Jack, Tanja Engel - Isy, Julia Weyermayr - Lesna

Die diesjährige Frühjahrsprüfung findet am Sonntag, dem 29. März 2015, auf dem Übungsplatz am Schwedenweg statt.
Der Veranstaltungstag beginnt um 08.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück bevor es in das Fährtengelände geht. Nach der Fährtenarbeit beginnen auf der Platzanlage die Begleithunde und Schutzhunde mit den Unterordnungen und dem Schutzdienst.

Unterkategorien

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information